Lesung Schreibruppe WOBBS

Was lauert in den Tiefen des Heidbergsees?
Wieso gibt es keine Biber im Braunschweiger Zoo?
Und erinnert sich noch jemand an Braunkohlchips?


Die Schreibgruppe WOBBS hat diese und andere brennende Fragen zum Anlass genommen, einen Blick hinter die Fassaden der Stadt, vor allem aber hinter die Fassaden der Realität zu riskieren. Von dem, was sie dort entdeckt haben, erzählt die Anthologie „Okernebel“. Ihre Geschichte zeichnen das Portrait eines ganz anderen Braunschweigs: mal heiter, mal erschreckend, immer wieder skurril.

Eingebettet in die Erzählungen einer Taube, die einst ein alter Mann gewesen ist, stellt die Schreibgruppe WOBBS am Samstag einige dieser Geschichten vor. Es geht um Hexen im botanischen Garten und Katzen am Kattreppeln. Wir ergründen die Geheimnisse des Gaußbergs und begegnen einem vertrauten Fremden.

Sind Sie bereit für eine Stadt im Okernebel?

Wer ist die Schreibgruppe WOBBS?

Unter diesem klangvollen Titel haben sich Autoren aus der Region rund um Wolfsburg (WOB) und Braunschweig (BS) zusammengetan. In regelmäßigen Treffen tauschen sie Erfahrungen aus, diskutieren Texte und meistern gemeinsame Projekte. „Okernebel“ ist die erste gemeinsame Anthologie.

Wer liest?

Träume können die Zukunft verändern.
Doch erst wenn man die Augen öffnet, kann man sie verwirklichen!

Von diesem Gedanken getragen, zog es Laura Kier, geboren 1985, vom Ruhrgebiet nach Niedersachsen. Dort genießt sie als Biologin das ländliche Leben und sammelt Inspiration in der Natur. In Märchen, Romanen und Blogbeiträgen erzählt sie davon, den eigenen Träumen zu folgen. Sie entführt ihre Leser in Welten, die aus Worten zum Leben erwachen.

Mehr über die Autorin unter www.weltenpfad.net/die-autorin/

Nicole Kudelka (Foto: Thomas Kubiczek) wurde 1981 in Wolfsburg geboren. Sie hat Mediendesign studiert und betreibt mit ihren Partnern eine Werbeagentur.

In ihrer Freizeit spielt sie am liebsten mit ihrem kleinen Sohn, buddelt im Garten oder fährt mit dem Fahrrad durch die Gegend. Sie malt und zeichnet, schaut sich gern gute Filme an oder trifft sich mit Freunden, am liebsten zum Essen. Und sie liest gern.

Stefan Lammers wurde 1962 in Osnabrück geboren und kam über die Science-Fiction Leidenschaft seines Vaters früh zum Schreiben. Diverse Einflüsse, z.B. aus der literarischen Gruppe Osnabrück, aber auch ersten deutschen LARP Versuchen und der deutschen Pen-and-Paper-Rollenspielszene kamen hinzu.

In seinem Hauptberuf beschäftigt er sich mit Software, hat darüber aber nie seine Begeisterung für das Schreiben, Spielen, Tanzen und seine Familie aufgegeben.  Stefan Lammers lebt mit seiner Frau und zwei erwachsenen Kindern in Braunschweig.

Stephanie Lammers studierte in London Germanistik und Anglistik. Seitdem schreibt sie in Deutsch und Englisch und erforscht dabei gerne unterschiedliche Genres. Sie hat jahrelang Fanfiction verfasst, aber auch Gedichte und Rollenspiel-Abenteuer. Als Übersetzerin arbeitet sie bevorzugt im Bereich der Rollen- und Computerspiele. Sie hat am Englischen Seminar der TU Braunschweig Creative Writing unterrichtet und arbeitet derzeit als Deutschlehrerin. Sie lebt mit ihrer Familie in Braunschweig.

Geboren im Jahr 1990 war Nele Sickel früh begeistert vom Reden, später vom Schreiben. Ihre Vorliebe für Sprache brachte sie dazu, sich im Laufe der Zeit in verschiedenen Richtungen des Schreibens auszuprobieren, darunter Gedichte, Kurzgeschichten und weniger kurze Geschichten, Journalismus und Poetry Slam. Inzwischen veröffentlicht sie ihre Texte regelmäßig in Anthologien und Zeitschriften, immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen.

Mehr über die Autorin unter: www.perpetuum-narrabile.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.