Ökologische Aspekte in der Science Fiction – Abenddiskussion

Ökologische Aspekte in der Science Fiction – Abenddiskussion

Die Science Fiction thematisiert seit jeher politische, technische und gesellschaftliche Entwicklungen. Dabei wird sie natürlich stark von den aktuellen Themen beeinflusst, welche die Menschen bewegen.
Ende der Siebziger, Anfang der Achtziger Jahre verunsicherte das Waldsterben die Bevölkerung und die Anti-AKW-Bewegung verzeichnete einen großen Zulauf.
Es ist nur konsequent, dass in diese Zeit einerseits die Gründung der Partei „Die Grünen“ und andererseits die Veröffentlichung der ökologischen Science Fiction-Serie „Die Terranauten“ fiel.
Durfte die Menschheit alles tun, wozu sie technisch in der Lage war, oder war es an der Zeit erwachsen zu werden?
In der Abenddiskussion werden Bestseller-Autor Andreas Brandhorst, Der Bürgermeister der Stadt Braunschweig von der Partei Bündnis 90/Die Grünen, Dr. Helmut Blöcker und Luft- und Raumfahrttechniker Matthias Pätzold über das Thema „Ökologische Aspekte in der Science Fiction“ diskutieren.

Dabei wird die aktuelle Ausgangslage im Bereich von Politik und Technik ebenso thematisiert werden wie der Einfluss, den die Science Fiction auf aktuelle und zukünftige ökologische Themen nimmt und nehmen kann.
Wird die Menschheit bei der Besiedlung eines neuen Planeten ihre Fehler wiederholen, oder besteht eine Chance, dass sie aus der Vergangenheit gelernt hat?
Das Publikum ist dazu aufgefordert, sich rege an der Diskussion zu beteiligen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.